Und wieder von vorn...

Hallo ihr Lieben,

 

Anfang Juni habe ich meinen letzten Blog geschrieben und so unfassbar viel ist seitdem passiert.

 

Vieles davon hat sich, rückblickend betrachtet, angekündigt. Mein erwähnter Schilddrüsenschub war ja nicht ohne Grund wieder da. 

Was ich nicht sehen wollte machte mir sprichwörtlich mal wieder einen "dicken Hals".

 

Die Probleme in unserem Patchwork- Zusammenleben wollte ich im Juni noch  nicht wirklich wahrhaben, aber am Ende zeigt mir die Geschichte meines Körpers auf, das ich HINSEHEN muss, damit es besser werden kann.

 

Das zieht immer Veränderungen nach sich und die sind oft genug erstmal schmerzhaft. Keiner hat gern Schmerzen und deswegen haben wir auch oft genug Angst vor Veränderung. Ich auch...

 

In diesem Fall war es wieder eine Trennung. Räumlich in jedem Fall, dass war klar und alles andere? Unklar...

 

Ich kann sagen, dass ich wirklich immer wieder den gleichen Kreislauf durchschritten habe nach einer Trennung und das es diesmal anders ist. Ganz bewusst anders, weil ich eben diesen Kreislauf nicht mehr möchte. 

Ich habe erkannt, dass meine Angst alleine zu sein und mein Mangel an Selbstliebe immer wieder dazu führten, dass ich schnell wieder in einer neuen Verbindung zu jemanden stand. Oft war ich weder physisch, noch psychisch wirklich bereit für eine neue Beziehung. Sie entstanden aus einem Mangel heraus, was keine gute Basis ist( die Ursachen für den Mangel werden mir jeden Tag bewusster).

 

Dadurch passierte es dann auch immer wieder, dass ich mich nach kurzer Zeit verbog, anpasste und unbewusst auch meine Mädels dazu verdonnerte, nur damit es harmonisch blieb. 

Im Nachhinein kann ich sagen, dass meine Kinder sehr reflektiert sind und das gut erkannt haben... erst hatte ich Schuldgefühle, weil ich sie in solche Situationen gebracht habe, aber sie sind so viel bewusster, soviel weiter als ich  und können mir viele Dinge ganz klar benennen. Das half mir unglaublich den Mut zu dieser Entscheidung zu finden.

 

Jetzt stehe ich wieder allein und das erste Mal bin ich es auch wirklich und doch kein bisschen... es gibt so unglaublich viel in meinem Leben, wofür ich dankbar sein kann und es auch bin...

 

Ich bin gesund.

Tolle Kinder habe ich und eine Familie die mich lieb hat. Ich habe Freunde und andere  Menschen, die mich trotz meiner Fehler einfach lieben. Ich habe ein Zuhause, einen wundervollen Hund, von dem ich viel lernen darf. Ich spiele Klavier, liebe die Musik in meinem Leben generell und ich reite so gern... all das kann ich tun, weil der liebe Gott mir die Chance und Gelegenheit dafür gibt. Ich bin nicht allein und ich fühle mich steinreich ...

 

und das erste Mal kein bisschen im Mangel. :-) Im Gegenteil fühle ich mich sehr wertvoll und schön...ja , ich fühle mich schön, mit all meinen Ecken und Kanten.

 

Wer mehr dazu erfahren möchte kann mich gern kontaktieren ...

 

 

Erstmal wünsche ich euch viel Mut und Kraft auch in eurem Leben immer voran zu schreiten. Bleibt nicht stehen und wenn es schwer wird macht kleine Schritte und gönnt euch ab und zu eine Pause. Kocht euch heißen Kakao oder tut euch anders etwas Gutes...

 

Ich drück euch ganz fest...

 

Liebe Grüße

 

eure Antje